You are here
Home > German 3

ATM - Infrastruktur für die Hochleistungskommunikation by Dr. Erwin Rathgeb, Dr. Eugen Wallmeier (auth.)

By Dr. Erwin Rathgeb, Dr. Eugen Wallmeier (auth.)

Der Asynchrone Transfer-Modus (ATM) bildet als schnelle Paketvermittlungstechnik die foundation für das Breitband-ISDN. Viele moderne Telekommunikationsdienste mit Daten-, Bild- und Sprachübertragung werden dadurch erst ermöglicht. Die Autoren dieses Buches legen Wert darauf, die vielen technischen Aspekte von ATM gemäß Ihrer Relevanz für Entwickler und Entscheidungsträger darzustellen. Das Auflisten von criteria wird auf das Nötigste eingeschränkt, Firmenspezifika werden vermieden. Dafür richtet sich das Hauptaugenmerk auf grundsätzliche, langfristig gültige Aussagen zu Funktionen und Mechanismen.

Show description

Read or Download ATM - Infrastruktur für die Hochleistungskommunikation PDF

Best german_3 books

Integrierte Kommunikation in den deutschsprachigen Ländern: Bestandsaufnahme in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Mit der vorliegenden empirischen Untersuchung auf foundation einer schriftlichen Befragung legt Manfred Bruhn eine Bestandsaufnahme der Integrierten Kommunikation in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor. Die Beteiligung von insgesamt 430 Unternehmen ermöglicht eine detaillierte examine des aktuellen Entwicklungsstandes einer Integrierten Kommunikation in den drei deutschsprachigen Ländern sowie einen genauen länderübergreifenden Vergleich

Starthilfe Thermodynamik

Diese Teubner-Starthilfe erleichtert den Studierenden an Universitäten und Fachhochschulen den Einstieg in das Fachgebiet und das Verständnis für thermodynamische Aufgabenstellungen. Sie beschränkt sich bewußt auf die wesentlichen Grundlagen, die erfahrungsgemäß die meisten Schwierigkeiten bereiten. Thematische Schwerpunkte sind das Zustandsverhalten einfacher Systeme, die thermodynamischen Hauptsätze und ihre technischen Anwendungen bis hin zu den Kreisprozessen.

Additional resources for ATM - Infrastruktur für die Hochleistungskommunikation

Example text

B. 64 kbit/s, 2 Mbit/s, 140 Mbit/s) notwendig, die jeweils anhand des Verkehrsanteils der jeweiligen Bitraten dim ensioniert werden muBten. 4 Es kiinnen in diesem Zeitraster auch niederratigere Signale tibertragen werden, aber die Anzahl der realisierbaren Verbindungen bleibt dabei gleich, so dag der Koppelnetzdurchsatz sinkt. 38 2 Grundideen des Asynchronen Transfer Modus Da bei ATM-Koppelnetzen die Vermittlung auf Zellbasis erfolgt, spielt die Bitrate einer Verbindung oder die Tatsache, daB sich diese wahrend der Verbindungsdauer andert, fur die Koppelelemente keine Rolle - bei hochratigen Verbindungen kommen lediglich haufiger Zellen mit der gleichen WegeleitInformation an als bei niederratigen.

Mit einer fuhrenden Rolle bei der Entwicklung der Breitbandkommunikation als einer der "Key Player" im globalen Spiel der Krafte zu positionieren. B. bei den zellularen Mobilfunknetzen, nur eine begrenzte Anzahl von Lizenzen vergeben wird, erfolgt dieses Engagement meist in Form von Konsortien. Neben der Betreibererfahrung und dem Kapital sind fur neue Netzbetreiber insbesondere eine eventuell schon vorhandene Infrastruktur, das Vorhandensein geeigneter Standorte fur die Vermittlungseinrichtungen sowie der Besitz von Wegerechten zur Installation der Infrastruktur uber fremdes Gelande wichtige Erfolgsfaktoren.

4. Hauptanwendungen der Breitbandkommunikation im geschiiftlichen Bereich Diese Vernetzung von Standorten wird derzeit meist tiber Mietleitungen (Leased Lines) bewerkstelligt, die zwar ausreichend hohe Bitraten untersttitzen und mit verbesserten Produkten im TDM 3 -Bereich auch eine (begrenzte) Integration von Sprach- und Datenverkehr auf den Dbertragungsleitungen erlauben. Trotzdem weisen sie durch die grobe Granularitat der einzelnen Verbindungen und das Fehlen von dynamischen Vermittlungsmoglichkeiten deutliche Einschrankungen auf, insbesondere bei einer groBen Anzahl zu vernetzender Standorte.

Download PDF sample

Rated 4.27 of 5 – based on 18 votes
Top